Teglingen weiter mit makelloser Bilanz

Holte verliert weiter

 

Liebe Freundinnen und Freunde der 1. Kreisklasse Mitte,

 

Teglingen bleibt nach dem vierten Sieg im vierten Spiel unangefochtener Tabellenführer der 1. Kreisklasse Mitte und das Maß aller Dinge. Lehrte verlor unglücklich in Rütenbrock.

 

Am Freitag Abend standen bereits vier Partien an.

Darunter das Spitzenspiel Grenzland Twist gegen den VfL Rütenbrock. Zunächst entwickelte sich eine Stunde ein ausgeglichenes Spiel. Schließlich aber waren es die beiden ehemaligen Rütenbrocker Becker und Ellermann, die mit einem Doppelschlag den Torreigen eröffneten (62. und 65.). Doch Rütenbrock gab sich noch nicht geschlagen. Bruns verkürzte zehn Minuten später auf 1:2. Dann folgten zittrige zehn Minuten. Aber dann war es erneut Ellermann, der dem Spiel die entscheidende Wendung gab. Mit seinem 3:1 (85.) und dem 4:1 eine Minute später durch Deters war das Spiel zu Gunsten der Grenzländer entschieden. Zwei Doppelschläge und der überragende Heimkeeper erlegen somit den VfL bei den Grenzländern. Man kann nur aus grün-weißer Sicht hoffen, dass der VfL viele Körner investiert hat. Denn am Sonntag erwartete der VfL Lehrte.

 

Die Concorden aus Schleper kamen gegen den SV Polle zu Hause nicht über ein 1:1 hinaus. Eigentlich hätte das Spiel 0:0 ausgehen müssen. Denn in nach der regulären Spielzeit stand es 0:0. Anscheinend gefiel Schirir Reinhard Kuschek die Partie so gut, dass er noch nachspielen ließ. Und so kamen die Zuschauer doch noch zu Torjubeln. Allerdings gefror den Schlepis das Blut in den Adern, denn Vocke markierte in der 91. Minute das 1:0 für Polle. Doch postwendend schaffte man noch den Ausgleich durch Hanneken (92.).

 

So langsam in Fahrt kommt die Eintracht aus Emmeln. Berssen wurde mit 3:0 zu Hause glatt besiegt. Die erste Halbzeit war das Duell der Eintrachten noch relativ ausgeglichen, wenn auch mit Vorteilen für Emmeln. Nach der Pause war es dann Kohnen der den Bann brach (55.). Schröter und Klas mit einem Doppelschlag innert einer Minute stellten den Endstand her. Emmeln pirscht sich damit klammheimlich Richtung Tabellenspitze, während Berssen punktlos am Tabellenende verbleibt.

 

Dort verbleibt auch Holtensia Holte, die den kompletten Fehlstart hingelegt haben. Gegen Aufsteiger Haselünne II setzte es am Freitag eine 2:3 Heimniederlage. Die ersten 45 Minten gestalteten sich für die Holtensia noch einigermaßen versöhnlich. Nach zwei Minuten schoss Janzen das Führungstor für Holte. Den Ausgleich machte Litzen nach einer halben Stunde. Aber wiederum Janzen schaffte kurz vor der Pause den psychologisch eigentlich wertvollen 2:1 Führungsterffer. Somit gings auch zur Pause. Nach dieser hielt diese Führung aber nicht mehr lange an. Schon drei Minten nach Wiederanpfiff war es erneut Litzen, der ausglich. Das Wettballern zwischen Janzen und Litzen war jetzt beendet. Marco Gerdes erzielte dann kurz vor Schluss (88.) den umjubelten Siegtreffer für die Haselünner Reserve., den Holte nicht mehr kontern konnte.

 

Am Samstag stand dann der Tabellenführer Teglingen gegen die SG SCH/H/F in der Pflicht. Dieser kam man mit einem ungefährtdeten 3:1 Sieg nach. Poldi Hormann markierte das 1:0 nach gut einer halben Stunde. Nach Steilpass von Moss vollendete Poldi sehenswert mit der guten alten Pike! Nur wenig später passte der Primus aber bei einer Standardsituation nicht auf und kassierte den Ausgleich. Am kurzen Pfosten markierte Witte per Kopf den Ausgleich für die Gäste. Nach dem Pausenwässerchen spielte Teglingen mit Dauerdruck auf ein Tor. Nachdem zunächst einige Chancen ausgelassen wurden, war es Quatmann, der nach einem Kopfball an die Latte nachsetzte und den Ball zur verdienten Führung ins Tor legte. Quatmann war auch der Hauptprotagonist in der nächsten Situation. Kurz vor Schluss gabs nochmal Handelfmetern für Teglingen und Quatmann trat an. Der folgende Strafstoß wurde verschossen, aber Jo Menke setzte als Schnellster nach und staubte zum 3:1 Endstand ab. Am Ende des Tages ein hochverdienter Heimsieg!

 

Am Sonntag durften dann die Grün-Weißen nach einem Spieltag Pause endlich wieder ran. In den zwei Wochen war hart trainiert worden. Leider hatte Mittelfeldstratege Stefan Bürschen sich am vergangenen Dienstag im Training einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und fällt so mindestens vier Wochen aus.

In Rütenbrock hoffte man dennoch was Zählbares mitnehmen zu können.

Die erste Halbzeit verlief eher ruhig. Lehrte versuchte aus einer sicheren Defensive heraus zu kontern. Nach fünf Minuten haute mal wieder Peter Wilbers einen raus. Völlig überraschend zog er in der fünften Minute ansatzlos ab. Der Pfosten verhinderte Schlimmeres für das Heimteam. Danach passierte nicht mehr viel. Nach der Habzeit resultierte das 1:0 für Rütenbrock aus einem Eckball. Keeper Albers unterlief den auf den zweiten Pfosten geschlagenen Ball. Am langen Pfosten mußte Alexander Teiken nur einnicken. Danach reagierte Lehrte mit wütenden Angriffen und schnürte den VfL phasenweise in der eigenen Hälfte ein. Höhepunkt dieser Bemühungen war das 1:1 durch Tommi Menke nach hervorragender Kombination durchs ganze Mittelfeld. Den tödlichen Pass spielte Stoffel, der unmittelbar danach grob gefoult wurde. Schiri Bernd Keiser hatte die Situation aber nicht erkannt und entschied hier nicht auf Vorteil, sondern pfiff die Situation ab. Das Tor zählte nicht. Aber ne Karte hatte der Unparteiische auch nicht parat. Ärgerlich! Lehrte bemühte sich weiter, lief aber gegen Ende des Spiels mehr und mehr in Konter der Heimelf. In der 85. Minute startete Mike Bruns in die Gasse, der Pass kam auch, aber zu spät. Bruns stand bereits im Abseits. Doch auch hier erkannte Keiser für Rütenbrock und ließ das Spiel weiterlaufen. Bruns vollendete sicher zum vorentscheidenden 2:0. Das 3:0 erzielte Altmann in der Schlussminute, als Lehrte das Spiel schon abgehakt hatte. Ein Remis war hier durchaus im Bereich des Möglichen!

 

Die Überraschung des Spieltages schaffte der FC Wesuwe bei Germania Twist. Die bis dato punktlosen Wesuweer erledigten die Germanen mit 4:0. Ein herber Rückschlag für das Schmees-Team. Die erste Halbzeit gestaltete sich noch ausgegelichen, aber in der zweiten Hälfte des Spiels war das Hagemann-Team einfach mehr bereit zu kämpfen und zu laufen, so dass die Tore folgerichtig erzwungen wurden. Bereits kurz nach Wiederanpfiff erzielte Feringa die Führung für den FC. Dann gings wieder moderater zu, aber Germania kam nicht richtig ins Spiel. Anders Wesuwe. In der 75. Minute erzielte Brise das erlösende 2:0. Mit einem Doppelpack stellte Hüsers das Endergebnis her und besiegelte die derbe Heimniederlage des Mitfavoriten.

 

Der SV Dohren erwartete den SV Flechum. Nach zwanzig ereignislosen Minuten nahm das Spiel an Fahrt auf. Auf Flechumer Seite wußte Haneklaus zu überzeugen. Doch das erste Tor gelang den Hausherren. Rohe markierte die 1:0 Führung mit einem sehenswerten Distnazschuss nach einer halben Stunde. Dieses bedeutete gleichsma den Pausenstand.

Nach der Pause entwickelte sich das gleiche Spiel. Den Schlusspunkt setzte erneut Rohe mit seinem zweiten Tor und machte den Heimsieg für Dohren perfekt.

 

Die Lehrter Zweite verlor ihr Auftaktspiel bei der Reserve von Neubörger leider mit 4:1.

 

Am kommenden Spieltag empfängt die Zweite den FC Bockholte II, der das erste Spiel zu Hause mit 2:1 gegen die SG Herssum/Holte gewinnen konnte.

Die Lehrter Erste duelliert sich am kommenden Freitag mit Germania Twist. In Lehrte wird Schiedsrichter Timo Berghoff das Flutlichtspiel um 20 Uhr anpfeiffen…..

…..Glück auf Lehrte