Teglingen gewinnt weiter

18. August 2013: 3. Spieltag

 

Liebe Freundinnen und Freunde der 1. Kreisklasse Mitte,

 

unter der Woche gelang Teglingen ein toller Coup! Gegen den Kreisligisten Geeste gewann man das Pokalspiel im Elfmeterschießen nach dramatischem 90 Minuten. Die Teglinger beweisen damit einmal mehr, dass mit ihnen zu rechnen ist. Gegen Geeste machte man allerdings spielerisch nicht das beste Spiel. Bei Geeste prägten Benedikt Determann und Stefan Meiners das Spiel. Allerdings agierten die Geester häufig mit langen Bällen. Teglingen gelang durch Quatmann die 1:0 Führung, die per Elfmeter erfolgte. Zur Pause also Jubel in Teglingen bei den knapp 200 Zuschauern.

Nach der Pause drehte Benedikt Determann mit zwei Toren das Spiel. Dann dauerte es bis zwei Minuten vor Ende des Spiels, ehe Jo Menke den Ausgleich erzielte. Das Elfmeterschießen gleicht dann ja immer einer Lotterie. Nach 20 Schützen stand Teglingen als Sieger fest. In der dritten Runde trifft man auf die Zweite vom TUS Lingen.

 

In der 1. Kreisklasse Mitte trafen am Freitag sechs Teams aufeinander.

 

Germania Twist mußte nach dem überragenden Derbyerfolg gegen Grenzland Erika/Altenberge antreten. In einem völlig anderen Spiel gelang Germania keine erneute grandiose Leistung. Trainer Schmees hatte im Interview ja schon angemahnt, dass man hochkonzentriert zur Sache gehen müsse, um bei Erika/Altenberge bestehen zu können.

Nach torloser erster Halbzeit schaffte der Matchwinner des Derbys Brümmer in der zweiten Minute der Nachspielzeit das entscheidende Tor zum Sieg für Twist. Man will ja nicht unken, aber landläufig sagt man: Wer solche Spiele gewinnt, wird auch Meister. Davon sind wir am dritten Spieltag natürlich noch weit entfernt, aber solche Spiele muss man erstmal gewinnen. Respekt Germania!

 

Das zweite Spiel bestritten Emmeln und Schleper. Das Spiel entschied Emmeln mit 2:0 für sich. Bergmann markierte nach einer halben Stunde das 1:0. Klaß machte in der zweiten Halbzeit den Endstand perfekt. Schleper kassiert die zweite Saisonniederlage zurecht, denn Emmeln ließ etliche gute Chancen liegen.

 

Auch Teglingen mußte wenige Tage nach dem kraftraubenden Pokalkrimi wieder ran. Gegner und Gast war Eintracht Berssen. Die bisher sieglosen Berssener kassierten dann nach wenigen Minuten das 1:0. Poldi Hormann setzte sich auf links durch und flankte butterweich in die Mitte, wo Jo Menke einköpfte. Dann brachen die Teglinger aber leistungsmäßig ein und luden die angezählten Gast ein, das Spiel wieder aufzunehmen. Mit einem Doppelschlag von Stefan Gerdes ging Berssen mit 2:1 in Führung. Das weckte die Teglinger wieder. Einen feinen Angriff über links vollendete Quatmann zum 2:2 Pausenstand.

Nach der Pause hatte wieder Berssen mehr vom Spiel, ohne zwingendes zu fabrizieren.

Nach gut einer Stunde übernahm Teglingen aber wieder das Spiel und dominierte den zusehends schwächer werdenden Gegner nach Belieben. Geduldig spielte Teglingen die Angriffe zu Ende. Der Führungstreffer gelang erst fünf Minuten vor Schluss, als Poldi erneut für Jo Menke auflegt, der nur noch einschieben brauchte. In der Vorschlussminute wurde dem Heimteam erneut ein Elfmeter zugesprochen, den Quatmann zum 4:2 Endstand verwandelt. Wohl dem Team, der ein solches Offensivpotential zur Verfügung hat! Den Teglingern ist wohl nur beizukommen, wenn man sie in der Abwehr unter Druck setzt und die Offensivleute annähernd ausschaltet.

 

Am Samstag trat der VfL Rütenbrock gegen die sieglosen Wesuweer zum Derby an. Die Heimelf begann motiviert. Nach 23 Minuten waren die Anstrengungen von Erfolg gekrönt. Jonas Wester markierte die Führung für den FC. Diese hatte bis zur Pause Bestand.

Nach der Pause wurde Rütenbrock besser. Nach gut einer Stunde profitierte Siebert von einem groben Schnitzter des Wesuweer Keepers und konnte ausgleichen. Nur fünf Minuten später wurde dem VfL ein Elfmeter zugesprochen, der von Altmann verwandelt wurde und den Siegtreffer für die Gäste bedeutete. Wieder hatte der FC viel investiert und konnte leider am Ende nichts Zählbares verbuchen. Man bleibt damit punktlos Tabellenletzter.

 

Am Sonntag trat der Haselünner SV II gegen Grenzland Twist an. Die Grenzländer hatten von der Derbyniederlage einiges wieder gut zu machen. Den ganzen Frust bekam der Aufsteiger aus Haselünne ab. Mit 1:6 wurde man vom heimischen Platz gefegt. Die Grenzländer zeigten von Beginn an, dass man Wiedergutmachung betreiben wollte. Mit einem Doppelpack durch Becker und Ellermann nach gut 25 Minuten standen die Zeichen auf Sturm. Fünf Minuten später bekam Haselünne einen Foulelfmeter zugesprochen, den Boven verschoss. Unmittelbar danach traf Rüdiger Ellermann zum 0:3 noch vor der Pause. Sicherlich der Bruch im Haselünner Spiel.

Das 1:3 resultierte aus einem Eigentor von Kip nach einem Schuss von Rühlmann. In den letzten zehn Minuten schraubten die Grenzländer dann das Ergebnis noch hoch. Mahr, Backers und Bolk erzielten die Treffer (80., 85., 90.) zum Endstand.

 

Am kommenden Wochenende treten die Grün-Weißen beim VfL Rütenbrock an. Am Sonntag, den 25.08.2013 um 15 Uhr ist Anpfiff. Unsere Zweite startet am Freitag, den 23.08.2013 auch in die Saison. Man tritt am Freitag Abend um 19.30 Uhr bei Neubörger II an…..

…..Glück auf Lehrte