20. Spieltag

Holte schlägt Germania

 

Schleper gewinnt Abstiegsendspiel

 

Liebe Fußballfreundinnen und Fußballfreunde,

 

an der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse Mitte hat es eine Wachablösung gegeben. Der SV Teglingen übernahm die Führung von Germania Twist, die in Holte verloren.
Auch im Abstiegskampf gab es Neuigkeiten. Concordia Schleper konnte sich im immens wichtigen Spiel gegen den Tabellenvorletzten Bokeloh einen ganz wichtigen Dreier einfahren.

 

Am Freitag stand dann das Spiel der Lehrter Ersten gegen den starken Aufsteiger Dalum II an. Unter der Woche war im Training besonders das Pressing einstudiert und der schnelle Torabschluss trainiert worden.
Das Meyer-Team präsentierte sich dann auch von seiner besten Seite und beherzte die Anweisungen. Maik Schulte, der das erste Mal Stürmer spielte sorgte dann in der 27. Minute für den Führungstreffer, der noch zusätzliche Sicherheit gab. Mit dem 1:0 gings dann zunächst mal in die Kabine. Dort traf Meyer die richtigen Worte.
Denn nach gut einer Stunde war es Jo Menke, der die Führung auf 2:0 ausbaute, ehe Schulte mit seinem zweiten Treffer nach 71 Minuten alles klar machte. Den Endstand markierte dann Batti Hilbrath, der aus disziplinarischen Gründen zunächst auf der harten Ersatzbank hatte Platz nehmen müssen.
Aber wohl dem Trainer, der auf topfittes Personal von der Bank zurückgreifen kann. Verletzungsbedingt war Meyer bereits in der ersten Halbzeit gezwungen zu wechseln. Da ist man natürlich sehr froh, wenn man einen topfitten Andre Bürschen bringen kann, der dann sofort eine außerordentlich gute Leistung anbot, Gleiches gilt natürlich auch für Batti, der nach seiner Einwechslung ebenfalls gut aufspielte. Jetzt zahlt sich offenbar die anhaltend gute Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung, in der durchweg 14-16 Spieler zu den Einheiten kamen, in einem auch in der Breite fitten Kader aus.
Mit dem Sieg überflügelt man neben dem Gegner aus Dalum auch noch den SV Flechum, der sein Spiel verlor. (s.u.)

 

Freitags war auch noch das Spitzenspiel Holte gegen Twist auf dem Plan. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf durchschnittlichem Niveau. Beide Teams egalisierten sich. Twist hatte mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen, weshalb Stephan Pieper zu x-ten Mal reaktiviert worden war. Daraus resultierend gab es natürlich wieder die unvermeidlichen Diskussionen bezüglich der Debatte „Jung vs. Alt“. Meine Meinung dazu ist ja landläufig bekannt. Ich wäre als Mitspieler froh über einen dermaßen erfahrenen Mann, bei dem man sich allerlei abschauen kann. Die Zeit der Jugend kommt von alleine! Aber nun…
Es ging schließlich leistungsgerecht torlos in die Halbzeit.
Zur zweiten Halbzeit hatte das Foppe-Team mehr Lust auf Fußball und ging schnell durch Schulte in Führung (48. Minute). Dörtelmann erhöhte nur zehn Minuten später auf 2:0. Dieses wollte sich der Tabellenführer natürlich kampflos auch nicht gefallen lassen und zog das Tempo in der Schlussphase merklich an. Als van Zoest 20 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer schaffte, brauchte Holtensia in der Folge doch reichlich Fortune, um nicht noch den Ausgleich zu fangen. Doch das Foppe-Team hielt sich schadlos und gewann am Ende verdient gegen den Favoriten aus Twist. Holte klettert damit auf den vierten Tabellenplatz und liegt mit 37 Punkten nicht völlig aussichtslos auf den Relegationsplatz.

 

Am Sonntag dann weitere sechs Paarungen.

 

Als erstes berichte ich vom Abstiegskrimi Schleper gegen Bokeloh. Beide Teams befinden sich in absoluter Abstiegsgefahr. Vor dem Spiel trennten beide Teams lediglich drei Punkte. Schleper stand dabei mit 13 Punkten über dem Strich, Bokeloh direkt darunter (zehn Punkte). Für Spannung war gesorgt.
Es entwickelte sich aber kein spannendes Spiel, denn Schleper nutzte den Heimvorteil und gewann am Ende ungefährdet mit 3:0.
Fehlten in der ersten Hälfte noch die Tore für die Gastgeber, so fielen sie dann in der zweiten Hälfte im Zehn-Minuten-Takt. Das 1:0 und das 2:0 besorgte Wübbe (60. und 70. Spielminute). Den 3:0 Endstand stellte Schwarz dann in der 75. Minute her. Bokeloh blieb über 90 Minuten ohne gute Tormöglichkeit. Damit distanziert Schleper den direkten Verfolger auf nunmehr sechs Zähler.

 

Da auch Emslage 0:3 zu Hause gegen den SV Dohren verlor, war der Dreier besonders wichtig für die Concorden. Die Emslager kamen bei ihrem Heimspiel gegen Dohren bereits früh unter die Räder. Rohe (6. Minute) und Winkeler (10. Minute) nahmen dem Spiel damit die Spannung. Fortan spielte Dohren das Ganze lässig runter und ging ungefährdet zum Pausentee, nachdem Emslage sich durch eine Rote Karte für eine Tätlichkeit an Dohrens Willen in der 30. Minute selbst schwächte.
Nach dem Wechsel präsentierte sich das gleiche Bild. Dohren erhöhte in der 70. Spielminute durch Eikens auf 3:0 und ging einem ungefährdeten Auswärtssieg entgegen. Bei einem noch ausstehenden Nachholspiel hat man ebenfalls noch vage Chancen auf den Relegationsplatz.

 

Im dritten Spiel mit Abstiegscharakter trafen Erika-Altenberge und Eintracht Berssen aufeinander. Die Gastgeber befinden sich ja trotz einiger wichtiger Punktgewinne zuletzt immer noch in direkter Abstiegsgefahr. Daran änderte auch das couragierte Spiel gegen Berssen nichts. Trotz guter Chancen in der ersten Halbzeit, vor allem auch für das Heimteam, ging es torlos in die Pause. Danach kam Berssen besser ins Spiel und nach einer Stunde gelang Gerdes der Führungstreffer. Nur zehn Minuten später erhöhte Gerdes auf 0:2 und das Spiel schien gelaufen. Doch nur fünf Minuten später schaffte Gebbeken den Anschlusstreffer und es wurde noch mal spannend. Doch wieder blieben viele Chancen ungenutzt und Berssen entführte schließlich auf Grund der besseren Chancenverwertung alle Punkte.
Damit ist Concordia Schleper der große Gewinner im Abstiegskampf an diesem Spieltag.

 

An der Tabellenspitze gab es wie gesagt den Wechsel. Denn Teglingen gewann glatt mit 4:0 gegen Stavern/Apeldorn. Doch das klare Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf, zumindest bis zur 70. Spielminute hinweg. Denn die Gäste spielten stark und hielten lange verdient das 0:0. Aber ab der 70. Minute, in der Egbers das 1:0 markierte, ging bei Stavern/Apeldorn nichts mehr zusammen. Teglingen markierte dann in rascher Abfolge die Tore zwei, drei und vier und ließ den Heimsieg am Ende deutlicher aussehen, als er wirklich war. Nichtsdestotrotz ein hochverdienter Sieg des Weinert-Teams. Die Tore erzielten Berischa (73.), Schulte (77.) und wiederum Egbers in der 82. Minute.
Damit übernimmt Teglingen bei Punktgleichheit mit Twist, aber dem deutlich besseren Torverhältnis die Tabellenführung, hat allerdings auch schon ein Spiel mehr absolviert. Aber der Druck auf Germania Twist ist aufgebaut!

 

Verfolger Rütenbrock ließ dagegen wichtige Punkte im Kampf um die Relegation liegen und verlor überraschend in Schöninghsdorf mit 4:3.
Alles lief gut an für den VfL. Torjäger vom Dienst Ellermann brachte das Schnettberg-Team bereits in der zwölften Spielminute mit 1:0 in Führung. Als dann Stolte nur drei Minuten später auf 2:0 erhöhte, sah alles nach einem klaren Sieg für die Gäste aus. Aber Voors schaffte nach etwas mehr als einer halben Stunde den Anschlusstreffer für die Concorden, die damit mit einer deutlich besseren Ausgangsposition in die zweiten 45 Minuten gehen konnten.
Nach dem Pausengetränk war es aber wieder der VfL, der das erste Tor machte. Schütte stellte in der 65 Minute den alten Abstand wider her. Aber Schöninghsdorf gab nicht auf und belohnte sich am Ende selbst. Niemeyer schaffte nämlich postwendend den erneuten Anschluss (66.). Als Voors mit seinem zweiten Tor weitere vier Minuten später den Spielstand ausglich, glaubte man an den Sieg. Den Siegtreffer markierte Kamprüwen für die Concordia, die zu dieser Zeit bereits zwei Spieler durch Feldverweise verloren hatte. Eine tolle Energieleistung der Schöninghsdorfer.

 

Im sechsten Sonntagsspiel standen sich noch Flechum und Emmeln gegenüber. Bereits nach zwei Spielminuten geschah der entscheidende Fehler im Aufbauspiel der Flechumer. Ein Rückpass misslang und Bergmann staubte zwischen die Verteidiger und konnte solo auf den Flechumer Keeper zulaufen und vollendete sicher zum 1:0. In der Folge übernahm Flechum eigentlich den kompletten Rest des Spiels das Zepter, verstand es aber nicht, zwingende Torchancen zu kreieren und diese dann sogar zu nutzen. Auch, nachdem Emmeln mit Jänen einen Spieler durch Gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel verlor, wollte bei deutlicher Überlegenheit kein Tor fallen. Somit muss man sich die mangelnde Chancenverwertung und den Fehler zum 1:0 selbst ankreiden und muss mit dieser bitteren Niederlage leben.

 

Am nächsten Wochenende spielt die Lehrter Erste sonntags um 15 Uhr bei Eintracht Emmeln, also einem Tabellennachbarn, vor. Wenn auch hier etwas Zählbares mitgenommen werden sollte, stellt sich die Tabellensituation doch erheblich erfreulicher dar. Am Freitag kommt es schon zum Spitzenspiel Dohren gegen Teglingen.
Die Lehrter Zweite startet am Freitag, um 19.30 Uhr in die Saison. Zum Auftakt empfängt die Zweite den VfL Herzlake III zum Spitzenduell um die Aufstiegsplätze. Beide Teams blicken also in der Tabelle nach oben…..

 

…..Glück auf Lehrte