10. Spieltag

Emmeln stürmt mit Germania an die Spitze

 

Schleper schlägt Rütenbrock

 

Liebe Fußballfreundinnen und Fußballfreunde,

 

es gibt viel zu berichten aus der 1. Kreisklasse Mitte. Emmeln setzt seinen Höhenflug fort, Rütenbrock patzt, Germania gewinnt knapp und Lehrte schießt sich aus der Minikrise.
Am Freitagabend gab es schon drei Spiele.
Zuerst empfing der SV Teglingen die Concordia aus Schleper. In einem einseitigen Spiel bezwang der Gastgeber die chancenlosen Concorden mit 5:0. Runge eröffnete den Torreigen bereits nach zwölf Minuten. Enes legte zehn Minuten später nach. Als alle sich schon auf die Halbzeit freuten, außer den Concorden natürlich, die die Gardinenpredigt von Trainer Stienken erwarteten, erzielet Schulte noch das 3:0, das eigentlich das Spiel entschied.
Denn Teglingen kam auch besser aus der Pause. Dorn machte wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 4:0. Als dann fünf Minuten später auch noch Schulte das fünfte Tor für die Weinert-Elf erzielte, war das Spiel durch. Teglingen lehnte sich zurück und ließ die schwer verunsicherten Gäste nicht zum Zuge kommen.

 

Im zweiten Freitagsspiel empfing Emslage II die erstarkten Bokeloher. Die Bokeloher entführten drei ganz wichtige Zähler vom CCI. Mit 3:0 konnte man auswärts gewinnen. War die erste Hälfte noch torlos geblieben, machte Bruns nach einer Stunde den Führungstreffer für die Gäste. Auch das zweite Bokeloher Tor steuerte Bruns bei. Den dritten Treffer erzielte Lügering in der 84. Spielminute. Deutlich verbesserte Bokeloher gewannen gegen dezimierte Emslager verdient mit 3:0.

 

Die dritte und letzte Freitagspartie absolvierte Lehrte gegen die Eintracht aus Berssen. In einem endlich mal wieder gut geführten Spiel der Grün-Weißen konnte man sich aus der Minikrise, mit zuletzt zwei Niederlagen in Folge, befreien.
Die Anfangsphase des Spiels war von Nervosität geprägt. Beide Teams hatten in den letzten Spielen nicht gerade Galavorstellungen abgeliefert und waren dementsprechend verunsichert. Lehrte war es schließlich, die als erste die Kontrolle über das Spiel bekamen, und diese nicht wieder abgeben sollten.
Nach einer guten halben Stunde war es Thomas Menke, der die Lehrter Führung erzielte. Sein Bruder Jo Menke konnte keine zehn Minuten später nachlegen und auf 2:0 erhöhen. Lehrte verwaltete in der Folge das Ergebnis und kontrollierte die Gäste, die kaum nennenswerte Torgelegenheiten von der grün-weißen Defensive zugestanden bekamen.
Am Ende ein ungefährdeter Sieg, die damit in der Spitzengruppe der 1. Kreisklasse Mitte bleiben. Im Gegensatz dazu, hat Berssen sich aus dieser mittlerweile verabschiedet.

 

Am Samstag folgten dann zwei Matches. Und auch die Lehrter Zweite musste gegen SV Polle II ran.
Zunächst empfing Stavern/Apeldorn den SV Holtensia Holte. Die Gastgeber agierten aus einer massierten Abwehr heraus und zwangen Holte die Rolle des Spielmachens auf. Damit kam die Holtensia gar nicht zurecht. Man operierte ausnehmend oft mit langen Bällen, die aber in der sicheren Deckung der Heimelf abgefangen wurden. Nach einer halben Stunde setzte das Heimteam dann die erste richtige offensive Duftnote. D. Meyer markierte hierbei die 1:0 Führung.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Holte fiel wenig ein und Stavern nutzte die sich bietenden  Chancen gut aus. So war es Scherwing, der fünf Minuten vor Spielschluss den Siegtreffer zum 2:0 bejubelte.

 

Erika-Altenberge empfing zum Nachbarschaftsduell Concordia Schöninghsdorf. Die Hausherren konnten in einem torreichen Spiel mit 5:2 die Oberhand behalten. Die erste Spielhälfte begann stramm. Schon nach acht Minuten führte Erika durch das Tor von Janda. Aber Voors glich in der 15. Minute für die Gäste aus. Postwendend, nämlich mit dem nächsten Angriff, stellte T. Damhuis den alten Abstand wieder her, ehe er mit seinem zweiten Tor (23. Minute) sogar die Führung ausbaute. Mit 3:1 gings in die Pause.
Nach der Pause hielt die Gastmannschaft besser dagegen. Aber in der 65 Minute machte M.Damhuis wohl alles klar. Als Rüther in der 80. Minute das fünfte Tor für Erika markierte, war alles klar. Grönniger betrieb in der Schlussminute nur noch Ergebniskosmetik. Erika machte in diesem einen Spiel fast genauso viele Buden, wie in acht Spielen vorher zusammen.

 

Die Zweite holte sich in Polle ungefährdet alle drei Punkte ab. Die Zweite zeigte sich bei dem 2:0 Auswärtssieg hochüberlegen und ließ dem Gegner keine Chance. Stattdessen vergab man selbst zahlreiche toll herausgespielte Möglichkeiten. Zum Glück machten Lui Stagge und Tobi“Kalle“Droste es besser und netzten je einmal ein.

 

Am Sonntag standen dann noch vier Spiele an.
Die dickste Überraschung schafften dabei eindeutig die Concorden aus Schleper im Heimspiel gegen den Topfavoriten VfL Rütenbrock. Der Stachel der hohen Niederlage saß offenbar tief die den Schlepis, die dem scheinbar übermächtigen Gegner gut Paroli boten. Trotzdem erspielte sich der Gast ein optisches Übergewicht. Aber in diesem Spiel stand die viel diskutierte Schleperaner Abwehr sehr sicher und ließ keine großen Torchancen zu. Stattdessen fuhr Schleper gefährliche Konter. In der 30. Spielminute war es Florian Gels, der einen Konter zum goldenen Treffer verwertete. Von da an verteidigte Schleper natürlich mit Mann und Maus. Aber das Unterfangen gelang und man konnte tatsächlich den favorisierten Gast besiegen.

 

Auch nicht gerade erwartungsgemäß verlief das Spiel Dohren gegen SV Dalum II. Denn der Aufsteiger brachte den SVD an den Rand einer Niederlage und konnte auswärts dem Favoriten einen Punkt abtrotzen. Mit 2:2 endete das Spiel. In den ersten 45 Minuten war der Gast sogar das bessere Team, während Dohren die klareren Möglichkeiten hatte. Zur Pause 0:0.
Nach der Pause brach die Schlüter-time an. Erst überwand er Heimkeeper Schmidt per Kopfball, dann vollendete er ein feines Solo zum 2:0. Das war erstmal überraschend. Aber Dohren hatte noch mehr als 30 Minuten Zeit zu reagieren. Es dauerte dann aber nur knappe fünf Minuten bis man sich von dem Doppelschlag erholt hatte. Dann war es Kroner, der den Anschlusstreffer per Kopf markierte und Dohren sich zur Aufholjagd aufschwang. Rohe stellte den Ausgleich in der 70 Minute her. Nun war es Dohren, die Oberwasser hatten und beinahe noch den Siegtreffer zu Stande gebracht hätten. Am Ende war das Remis gerecht. Die zweite Halbzeit hatte es ganz gut in sich!

 

In seinem zweiten Spiel an diesem Wochenende musste sich der SV Teglingen dem Überraschungsteam aus Emmeln knapp geschlagen geben. Genauso verbissen, wie unter der Woche bisher im Gästebuch diskutiert wurde, war auch das Spiel. Ich bitte übrigens doch sehr darum, ein Mindestmaß an Anstand und Respekt walten zu lassen!
Zum Spiel: Die ersten Minuten des Spiels gehörten dem Gast. Schon nach fünf Minuten markierte Többen mit einem sehenswerten Fallrückzieher das Tor des Tages. Der Rest der ersten Halbzeit verlief ausgeglichen.
Nach dem Wechsel wurde Teglingen besser, wenn auch nicht zwingender. Man hatte zwar zwei, drei Großchancen, vergab diese aber zu leichtfertig. Emmeln verteidigte natürlich auch gekonnt, so dass man am Ende der Auffassung war, dass der Sieg in Ordnung ginge.

 

Das letzte Spiel des zehnten Spieltages hatte es dann auch nochmal in sich.
Aufsteiger Flechum empfing den Topfavoriten auf den Titel Germania Twist. Und es wurde entgegen aller Erwartungen ein knappes Ding. Germania war die spielbestimmende Mannschaft, aber die Flechumer hielten mit großem läuferischen und kämpferischen Einsatz dagegen. Man konnte sogar in Führung gehen. In der 22. Minute war es Flechums bisher treffsicherster Schütze Hahneklaus. Das machte Twist anscheinend böse, denn nur eine Minute später markierte S. Tappel schon den Ausgleich. Danach zog die Germania richtig an und erhöhte in der Folge durch Brümmer und Schönke (27. und 33. Spielminute) auf den Pausenstand von 3:1 für Twist. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Twist deutlich mehr vom Spiel und die besseren Chancen, nutzte aber keine mehr, um den Sack endgültig zu zumachen. So kam Flechum kurz vor Schluss durch Lüske nochmal heran, kam aber für einen Sieg dann doch nicht in Frage.

 

Am heutigen Mittwoch treffen sich übrigens Vertreter der Mannschaften aus der 1. Kreisklasse Mitte mit der Sportredaktion der Meppener Tagespost über eine ausführlichere Berichterstattung über die 1. Kreisklasse Mitte zu verhandeln. Da darf man gespannt sein, worauf man sich einigt.

 

Die Lehrter Zweite empfängt als Tabellendritter, am Samstag um 18 Uhr die Zweite von DJK Geeste.
Am kommenden Wochenende kommt es am Freitag zum großen Show-down an der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse Mitte. Lehrte reist ebenfalls als Tabellendritter zum Tabellenführer Germania Twist und fordert dort die Tabellenführung zurück. Der punktgleiche Tabellenzweite Eintracht Emmeln empfängt den Tabellenfünften SV Dohren. Rütenbrock hat Flechum zu Gast. Anstoß aller Spiele wird um 19.30 Uhr sein. Nach dem Spieltag werden wir sicher wieder etwas schlauer sein.
Auf einen spannenden Spieltag…..

 

…..Glück auf Lehrte